Liste schließen
Phishingangriffe  – Wie man sie erkennt und wie man sich schützt
19.1.2024

Phishingangriffe  – Wie man sie erkennt und wie man sich schützt

Author des Blogbeitrags
von
Dennis

Phishingangriffe sind eine der häufigsten und gefährlichsten Bedrohungen in der digitalen Welt. Sie zielen darauf ab, sensible Informationen wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Unternehmensgeheimnisse zu stehlen. Doch wie erkennt man Phishingangriffe und wie kann man sich davor schützen? In diesem Artikel werden wir uns mit den Indikatoren und Maßnahmen befassen, die es ermöglichen, Phishingangriffe zu erkennen und effektive Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um Sie vor solchen Attacken zu schützen.

Phishing einfach erklärt

Phishing ist eine Form von Internetbetrug, bei der Betrüger*innen sich als vertrauenswürdige Quellen ausgeben, um an persönliche Informationen wie Passwörter oder Daten von Nutzer*innen zu gelangen. Diese Angriffe erfolgen oft über gefälschte E-Mails oder Websites.

Definition

Der Begriff „Phishing" leitet sich von „Fishing" ab und beschreibt das Fischen nach sensiblen Informationen. Diese Form des Betrugs existiert seit den 1990er Jahren und hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt.

Warum sollten sich Unternehmer*innen informieren?

Phishing kann Ihr Unternehmen erheblich gefährden. Es kann zu finanziellen Verlusten und Datenschutzverletzungen führen, das Vertrauen Ihrer Kund*innen beeinträchtigen und Ihren Ruf schädigen. Daher ist es unerlässlich, sich über diese Bedrohung zu informieren und angemessene Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Schutz beginnt mit Wissen

Um Ihr Unternehmen vor Phishing zu schützen, ist Wissen entscheidend. Je besser Sie und Ihr Team über Phishing informiert sind, desto besser können Sie sich verteidigen. In den nächsten Abschnitten zeigen wir Ihnen, wie Sie Phishingmails erkennen und sich effektiv schützen können.

Bleiben Sie dran!

Die gängigsten Betrugsversuche

Die gängigsten Phishingangriffe sind vielfältig und entwickeln sich ständig weiter. Hier sind einige der häufigsten Arten von Phishingangriffen.

<SLIDER>

<TITLE>E-Mail-Phishing
<SLIDE>Betrüger*innen senden gefälschte E-Mails, die so aussehen, als kämen sie von vertrauenswürdigen Quellen, um Nutzer*innen dazu zu bringen, sensible Informationen preiszugeben.

<TITLE>Spear-Phishing
<SLIDE>Hier werden maßgeschneiderte Angriffe auf bestimmte Personen oder Organisationen durchgeführt, um personalisierte E-Mails oder Nachrichten zu erstellen.

<TITLE>Vishing (Voice Phishing)
<SLIDE>Betrüger*innen rufen an und geben sich als Bankmitarbeiter*in oder Regierungsvertreter*in aus, um persönliche Informationen zu erhalten.

<TITLE>Pharming
<SLIDE>Opfer werden auf gefälschte Websites umgeleitet, selbst wenn sie die richtige URL eingeben, um vertrauliche Daten zu stehlen.

<TITLE>Text-Phishing (Smishing)
<SLIDE>Betrüger*innen senden gefälschte Textnachrichten und fordern Empfänger*innen auf, gefährliche Links zu öffnen oder persönliche Daten zu teilen.

<TITLE>Phishing über Soziale Medien
<SLIDE>Hier nutzen Angreifende gefälschte Profile und Nachrichten in sozialen Medien, um Informationen oder Geld zu ergaunern.

<TITLE>CEO-Betrug (Business Email Compromise - BEC)
<SLIDE>Betrüger*innen geben sich als Unternehmensführung aus und fordern Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf, Geld zu überweisen oder sensible Informationen preiszugeben.

</SLIDER>

Risiken für Ihr Unternehmen

E-Mail Phishing hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und ist zu einer ausgeklügelten Taktik geworden, die auf das Vertrauen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) abzielt.

Phishingmails als Bedrohung für Ihr Geschäft

Phishing E-Mails sind in der Regel so gestaltet, dass sie täuschend echt aussehen und oft von vermeintlich vertrauenswürdigen Quellen wie Banken, Lieferanten oder Regierungsbehörden zu stammen scheinen. Die Betrüger*innen nutzen geschickt Social Engineering, um ihre Opfer dazu zu bringen, auf den Köder hereinzufallen.

Die Risiken für Ihr Unternehmen sind vielfältig. Phishingangriffe können zu finanziellen Verlusten führen, wenn sensible Geschäftsdaten oder Finanzinformationen in die falschen Hände geraten. Ein erfolgreiches Phishing kann auch zu Datenschutzverletzungen führen, die rechtliche Konsequenzen und Reputationsverluste nach sich ziehen.

Wie erkennen Sie gefälschte E-Mails?

Das Erkennen gefälschter E-Mails erfordert ein geschultes Auge. Hier sind einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten um einen Phishingangriff zu vermeiden:

<FAQ>

<FRAGE>Absenderadresse

<ANTWORT>Prüfen Sie die E-Mail-Adresse der Absenderin und des Absenders genau. Phishingmails verwenden oft leicht abgewandelte oder gefälschte Adressen.

<FRAGE>Rechtschreibfehler und Grammatik

<ANTWORT>Phishingmails weisen häufig Rechtschreib- und Grammatikfehler auf, da sie oft von nicht muttersprachlichen Betrüger*innen verfasst werden.

<FRAGE>Unerwartete Anfragen

<ANTWORT>Seien Sie skeptisch gegenüber E-Mails, die unerwartete Anfragen nach vertraulichen Informationen, Passwörtern oder Zahlungen enthalten.

<FRAGE>Verdächtige Links

<ANTWORT>Klicken Sie niemals auf verdächtige Links in E-Mails. Überprüfen Sie die URL sorgfältig, indem Sie mit der Maus darüber fahren.

</FAQ>

Was ist, wenn ich eine Phishingmail geöffnet habe?

<FAQ>

<FRAGE>Trennen Sie Ihre Verbindung
<ANTWORT>Schalten Sie sofort Ihr Gerät oder Ihre Internetverbindung aus, um eine weitere Kommunikation mit den Angreifern zu unterbinden.

<FRAGE>Melden Sie den Vorfall
<ANTWORT>Informieren Sie sofort Ihre IT-Abteilung oder Ihren IT-Service über den Vorfall. Sie sind spezialisiert auf die Bewältigung von Sicherheitsvorfällen und können Ihnen bei der Analyse und Reaktion helfen.

<FRAGE>Ändern Sie Passwörter
<ANTWORT>Ändern Sie alle Passwörter, die Sie möglicherweise in der Phishingmail eingegeben haben, insbesondere für wichtige Konten wie E-Mail, Online-Banking oder Unternehmenssysteme.

<FRAGE>Scannen Sie Ihr Gerät
<ANTWORT>Führen Sie einen gründlichen Viren- und Malwarescan auf Ihrem Gerät durch, um sicherzustellen, dass keine schädliche Software installiert wurde.

</FAQ>

juunit steht Ihnen als verlässlicher Partner zur Seite, um Sicherheitsvorfälle zu bewältigen und sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen optimal vor einem Phishingangriff geschützt ist. Unsere IT-Expert*innen sind darauf spezialisiert, Sie bei der Sicherung Ihrer IT-Infrastruktur zu unterstützen.

Schutzmaßnahmen für Ihr Unternehmen

Um Ihr Unternehmen vor den Gefahren von Phishingbetrüger*innen zu schützen, sind umfassende Sicherheitsmaßnahmen von entscheidender Bedeutung.

Wie Sie Ihr Unternehmen vor Phishingangriffen schützen können

<FAQ>

<FRAGE>Firewalls und Sicherheitssoftware
<ANTWORT>Stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall und Sicherheitssoftware auf dem neuesten Stand sind, um schädliche E-Mails und Websites zu blockieren.

<FRAGE>E-Mail-Filterung
<ANTWORT>Implementieren Sie eine effektive E-Mail-Filterung, die verdächtige Spam E-Mails herausfiltert, bevor sie den Posteingang Ihrer Mitarbeiter*innen erreichen.

<FRAGE>Authentifizierung
<ANTWORT>Implementieren Sie starke Authentifizierungsmethoden wie Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) für den Zugriff auf Unternehmenskonten.

<FRAGE>Regelmäßige Updates
<ANTWORT>Stellen Sie sicher, dass alle Software und Betriebssysteme auf dem neuesten Stand sind, um bekannte Sicherheitslücken zu schließen.

</FAQ>

Die Bedeutung von Schulungen und Awareness

  1. Schulungen: Schulen Sie Ihr Team regelmäßig in Bezug auf Phishingawareness. Sie sollten in der Lage sein, verdächtige E-Mails zu erkennen und angemessen zu reagieren oder erst gar nicht die E-Mail von unbekannten Absender öffnen.
  2. Awareness fördern: Sensibilisieren Sie Ihr Team für die Gefahren von Phishing und die Auswirkungen auf Ihr Unternehmen. Je besser Ihre Mitarbeiter*innen informiert sind, desto sicherer ist Ihr Unternehmen.

Einsatz von Anti-Phishing-Tools und -Software

  1. Anti-Phishing-Tools: Nutzen Sie spezialisierte Anti-Phishing-Tools, die E-Mails und Websites auf verdächtige Inhalte überprüfen und Bedrohungen blockieren können.
  2. Sicherheitssoftware: Investieren Sie in hochwertige Sicherheitssoftware, die Malware-Erkennung und -Entfernung bietet. Gerne beraten wir Sie, um die für Sie richtige Sicherheitssoftware zu finden.
  3. Aktive Überwachung: Überwachen Sie aktiv den Datenverkehr und die E-Mails in Ihrem Unternehmen, um verdächtige Aktivitäten frühzeitig zu erkennen und somit eine Phishingattacke vorzeitig verhindern.

Die Kombination dieser Schutzmaßnahmen und die Aufrechterhaltung einer kontinuierlichen Sicherheitskultur in Ihrem Unternehmen sind der Schlüssel zur Minimierung der Risiken durch Phishing-angriffe. Phishing wird zwar immer raffinierter, aber mit den richtigen Maßnahmen können Sie Ihr Unternehmen effektiv schützen.

Social Engineering und Phishingangriffe

Definition von Social Engineering

Social Engineering ist eine Methode, bei der Betrüger und Betrügerinnen die menschliche Psychologie nutzen, um Informationen zu erhalten. Sie täuschen die Menschen, um sie dazu zu bringen, sensible Daten preiszugeben oder Handlungen auszuführen, die ihren Interessen dienen. Es ist eine Form der Manipulation, bei der die Angreifenden oft vorgeben, vertrauenswürdige Personen zu sein.

Beispiele für Social Engineering in Phishingangriffen

Zu den am häufigsten auftretenden Formen des Social Engineering gehört Vishing, bei dem Betrüger*innen Telefonanrufe nutzen, um sich als vertrauenswürdige Personen oder Organisationen auszugeben und so versuchen, Informationen zu erschleichen.

Ein weiteres gängiges Beispiel ist Baiting, bei dem Angreifer vermeintlich attraktive Angebote nutzen, um ihre Opfer dazu zu bringen, schädliche Software herunterzuladen.

Pretexting hingegen beinhaltet das Erfinden einer Geschichte oder eines Vorwands, um Informationen von Opfern zu erhalten, oft in geschäftlichen Kontexten.

Schließlich gibt es noch Tailgating, bei dem die Angreifer physisch in gesperrte Bereiche eindringen, indem sie sich als legitime Personen ausgeben oder hinter jemandem hergehen, der Zugang hat.

Die Beispiele verdeutlichen, wie vielfältig und raffiniert Social Engineering sein kann, da es menschliche Verhaltensmuster ausnutzt, um vertrauliche Informationen zu erhalten.

Phishing und die Zukunft der Unternehmenssicherheit

Phishing bleibt weiterhin eine erhebliche Bedrohung für Unternehmen und wird voraussichtlich in der Zukunft noch komplexer und gefährlicher. Aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich Phishing deuten darauf hin, dass Angreifende immer raffiniertere Techniken entwickeln, um ihr Ziel zu erreichen. Dies erfordert von erfolgreichen Unternehmern*innen eine noch proaktivere Herangehensweise, um sich vor zukünftigen Phishingangriffen zu schützen.

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich Phishing

Ein Trend sind gezielte Angriffe, bei denen Angreifer verstärkt auf Social Engineering setzen, um individuelle Opfer zu täuschen. Die Verwendung von KI und maschinellem Lernen ermöglicht es Phishern, personalisierte und überzeugende Nachrichten zu erstellen. Auch das mobile Phishing nimmt zu, da immer mehr Menschen Smartphones nutzen. In solchen Fällen könnten gefälschte Apps oder Nachrichten dazu verwendet werden, sensible Informationen abzugreifen.

Maßnahmen, die erfolgreiche Unternehmer*innen ergreifen

Unternehmer und Unternehmerinnen müssen proaktiv handeln, um ihren Betrieb vor den Gefahren von Phishingangriffen zu schützen. Hierbei spielt die Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen IT-Service-Partner eine entscheidende Rolle. Regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter*innen sind unerlässlich, um Phishingangriffe zu erkennen. Ebenso wichtig ist die Implementierung fortschrittlicher Sicherheitslösungen wie Anti-Phishing-Tools und -Software, die auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Die regelmäßige Überwachung, Anpassung von Sicherheitsrichtlinien und Aktualisierung von Sicherheitsprotokollen sind ebenfalls entscheidend, um sich vor Phishingbedrohungen zu schützen. Ein vertrauenswürdiger IT-Service-Partner unterstützt Unternehmen dabei, sich zu schützen und sichert ihre IT-Infrastruktur. Durch eine umfassende IT-Sicherheitsberatung werden Schwachstellen identifiziert und entsprechende Lösungen implementiert, um die Sicherheit der Systeme und Daten zu gewährleisten.

Fazit und Handlungsempfehlungen für Unternehmer*innen

Insgesamt bleibt Phishing eine anhaltende Bedrohung für Unternehmen, die sich ständig weiterentwickelt. Unternehmer und Unternehmerinnen sollten folgende Schritte unternehmen, um sich effektiv zu schützen:

  1. Schulung und Sensibilisierung: Regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter*innen sind unerlässlich, um Phishingangriffe zu erkennen und zu verhindern.
  2. Sicherheitslösungen: Implementieren Sie fortschrittliche Sicherheitslösungen wie Anti-Phishing-Tools und -Software, um Ihre IT-Infrastruktur zu schützen.
  3. Kontinuierliche Überwachung: Überwachen Sie Ihr Sicherheitsumfeld kontinuierlich und passen Sie Sicherheitsrichtlinien an, um auf neue Bedrohungen vorbereitet zu sein.
  4. Zusammenarbeit mit IT-Service-Partnern: Ein vertrauenswürdiger IT-Service-Partner kann Ihnen bei all diesen Aspekten helfen und sicherstellen, dass Ihre IT-Systeme optimal geschützt sind.

Geben Sie Phishingbetrug keine Chance!

Dennis

Dennis Schwarzer

Dennis ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der juunit GmbH. Die Leidenschaft für IT, digitale Technologien und smarte Lösungen für den Arbeitsalltag teilt er mit seinem Geschäftspartner Josip Udovc. Bei neuen Trends wie KI oder kollaborativen Tools wie Microsoft Teams ist er immer vorne mit dabei. Als Vollblutunternehmer ist er vor allem eins: Kundenversteher und Lösungsfinder. Der persönliche Austausch mit den Kundinnen und Kunden ist ihm eine besondere Herzensangelegenheit. Dennis hebt sich durch seinen starken beratenden Ansatz hervor, bei dem er die Prozesse seiner Kundinnen und Kunden versteht und ihnen hilft, eine neue Perspektive einzunehmen. Er ermutigt sie, Dinge nicht weiterhin auf die gleiche Weise zu tun, sondern offen für innovative Ansätze zu sein. Selbst in Bereichen, in denen Veränderungen unumgänglich sind, wie der IT-Sicherheit, bringt er sein Engagement und seine Expertise ein, um den Kundinnen und Kunden von juunit den Weg zu einer optimierten und sichereren Arbeitsumgebung zu ebnen.

Erfahre mehr zu unserem IT-Service in der Metropolregion Rhein-Main/Frankfurt

Zum Standort FrankfurtZum Standort MainzZum Standort WiesbadenZum Standort Aschaffenburg