28.7.2022

Auch im Urlaub – IT-Security first!

von
Silke

Endlich Urlaub! So geht es nicht nur vielen Mitarbeitenden unserer Kund*innen, sondern tausend anderen aktuell auch. Entspannen, die Seele baumeln lassen und mal dem Alltag entfliehen. Herrlich! Wir sind der Meinung: Wer auch im Privatleben achtsam beim Thema IT-Security ist, ist es erst recht am Arbeitsplatz. Damit du während deines Urlaubs sorgenfrei relaxen kannst, haben wir ein paar IT-Sicherheitstipps für dich parat. Alles kein Hexenwerk und einfach umzusetzen.

 

IT-Sicherheit beginnt schon vor der Reise

Stell‘dir vor, du würdest Reisepässe, Flug- oder Zugtickets oder wichtige Reiseunterlagen während deines Urlaubs verlieren. Katastrophe! Damit dir das nicht passiert, speichere sicherheitshalber Kopien in deiner persönlichen Cloud. So hast du notfalls immer noch Zugriff auf Ersatz. Wichtig dabei: Verschlüssele die Cloud oder sichere sie mit einem starken Passwort bzw. mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung, damit Unbefugte keinen Zugriff haben.

Generell gilt vor jeder Reise: Nimm‘ nur das Notwendigste an Technik mit. Denn was du nicht dabei hast, kann nicht verloren oder kaputt gehen. Falls du auf dein Smartphone und Co. nicht verzichten kannst, mach‘ vor dem Urlaub ein Backup und speichere dies auf einer externen Festplatte und am besten zusätzlich noch in einer Cloud. So sind deine Daten abgesichert – komme, was wolle.

Richte außerdem – falls noch nicht gemacht – auf all deinen Endgeräten und Anwendungen sichere Passwörter ein. Am besten mit Zwei-Faktor-Authentifizierung, wie z. B. einem Fingerabdruck-Sensor oder einer mobilen TAN. Sollte dein Smartphone mal liegen bleiben, wird es so für andere schwerer, an deine Daten zu gelangen. Ein absolutes No-Go: Passwörter auf Notizzetteln und Co. Nutze lieber einen Passwortmanager für die Verwaltung deiner Passwörter.

Während deines Urlaubs ist sonst niemand zu Hause? Dann schalte am besten dein WLAN aus oder sogar den ganzen Router. So kann niemand während deiner Abwesenheit darauf unbemerkt zugreifen.

Auch während des Urlaubs ist Vorsicht geboten

Auch wenn du vor deinem Urlaub alle notwendigen Updates gefahren hast, kann es auch sein, dass währenddessen neue erscheinen. Lade die Updates möglichst auch schon während des Urlaubs herunter – so sind deine Apps und Programm immer auf dem neuesten Stand.

Vermeide das Surfen auf öffentlichen Computern – denn du kennst deren aktuellen Sicherheitsstand nicht. Vor allem solltest du dort keine Zugriffe auf dein Online-Banking tätigen oder online shoppen. Lösche am besten immer im „Verlaufsverzeichnis“ des Browsers deine Sitzung, bevor du dich ausloggst.

Auch öffentliche Hotspots und frei zugängliches WLAN sind mit Vorsicht zu genießen. Gerade kurze Passwörter sind ein Zeichen für eine schwache Verschlüsselung. Dann sollte auf die Nutzung besser verzichtet werden.

Drahtlose Schnittstellen auf dem Smartphone wie WLAN, Bluetooth und NFC (Near Field Communication) am besten nur aktivieren, wenn sie auch wirklich benötigt werden.

Zurück aus dem Urlaub

Wenn du das WLAN oder den Router während des Urlaubs ausgeschaltet hast, ist der erste Schritt, sie wieder anzuschalten. Überprüfe sicherheitshalber noch einmal die Zugangsberechtigungen und ändere möglichst dein Passwort.

Überprüfe die während deines Urlaubs eingegangenen E-Mails sorgfältig. Mails mit unbekanntem Absender und Betreff solltest du am besten direkt löschen. Du möchtest dir ja nicht direkt nach dem Urlaub einen Virus einfangen.

Lösche nicht mehr benötigte Reisedokumente aus deiner Cloud und auf externen Datenträgern – schließlich ist der Urlaub vorbei.

Zu guter Letzt: Bringe dein Betriebssystem, deine Software und Apps sowie dein Virenschutzprogramm auf den neuesten Stand.

Geschafft!

Du suchst noch nach einer spannenden Lektüre für deinen Urlaub?

Jetzt kostenloses Infogespräch buchenJetzt weitere Blogartikel lesen!Zu den Stromspartipps von WindowsErfahre mehr zum MailSecurity-Paket Add-on von juunitKomm‘ in unsere Crew und bewirb‘ dich jetzt!
Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingmaßnahmen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.